Ein Service der Novartis Pharma GmbH und Hexal AG.
Login für Fachkreise

Schweregrade

Wenn die Diagnoseverfahren in einem ersten Schritt ergeben haben, ob es sich um einen kleinzelligen oder um einen nicht-kleinzelligen Tumor handelt, muss in einem zweiten Schritt der Schweregrad der Erkrankung abgeklärt werden. Das heißt: In welchem Stadium befindet sich das Lungenkarzinom? Ist der Tumor lokal begrenzt? Oder haben sich bereits Absiedlungen gebildet? Die Antworten auf diese Fragen sind entscheidend für eine optimale Behandlung des Lungenkrebspatienten.

Schweregrade beim häufigeren nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom

Die Wissenschaft teilt die Stadien einer Lungenkrebs-Erkrankung nach einem internationalen Klassifizierungssystem ein, der sogenannten TNM-Klassifikation. Das „T“ steht für „Tumor“ und meint die Größe und die Ausdehnung des Tumors in der Lunge. Mit „N“, wie im lateinischen „nodus“ für „Knoten“, wird ein eventuell bereits gegebener Befall der Lymphknoten bezeichnet. Das „M“ schließlich bezieht sich auf das Vorhandensein von Metastasen in anderen Organen.

So ergeben sich – definiert nach Größe, Vorhandensein und Ausbreitung von Tumor, Lymphknotenbefall und Metastasen – die konkreten Kriterien, um ein individuelles Lungenkrebsstadium zu klassifizieren, wie in der Übersichtstabelle veranschaulicht. Aufbauend auf den sich im Einzelfall ergebenden „Formeln“ werden die geeigneten Behandlungsstrategien entwickelt und entsprechende Therapieverfahren eingesetzt.

Die Stadien des Lungentumors im Überblick:

Verborgenes Stadium:

In der Lunge kann kein Tumor gefunden werden, obwohl im Auswurf Tumorzellen nachgewiesen werden können.

Stadium 0:

Der Tumor ist noch nicht durch die Lungenoberfläche hindurch gewachsen, nur wenige Zellschichten sind betroffen.

Stadium I bis IIIa:

Der Tumor ist lokal begrenzt oder hat sich zusätzlich in regionale Lymphknoten ausgebreitet, die möglicherweise behandelbar sind.

Stadium IIIb:

In diesem Fall handelt es sich um ein weiter fortgeschrittenes Tumorgeschehen. Die Nachbarorgane sind betroffen, in den Lymphknoten haben sich Metastasen gebildet. Eine vollständige Entfernung des Tumors ist meist nicht möglich.

Im Stadium IV haben sich bereits Absiedlungen in anderen, weiter entfernt liegenden Organen gebildet. Diese sogenannte Fernmetastasierung wird bei 54 Prozent der Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkrebs festgestellt.

Die TNM-Klassifikation bei nicht-kleinzelligemLungenkarzinom

TNM-Klassifikation: T = Tumor, N = Nodilymphatici, Lymphknoten, M = Metastasen

So lesen Sie die TNM-Tabelle

Diese drei Beispiele zeigen Ihnen, wie beim nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom die Tumorgrößen und die Tumorverbreitung nach dem TNM-System bei drei ausgewählten Erkrankungsstadien „gelesen“ werden.

Beispiel 1: Erkrankungsstadium IB, Tumor: T2a-N0-MO

Interpretation: Bei diesem Patienten liegt ein Lungenkarzinom im Stadium IB vor. Der Tumor ist zwischen drei und fünf Zentimetern groß (T2a). Die Lymphknoten sind noch nicht befallen (N0). Der Tumor hat noch keine Metastasen in anderen Organen gebildet (M0).

Ein Lungenflügel ist befallen, der Abstand des Tumors zur Gabelung von linkem und rechtem Hauptbronchus beträgt zwei Zentimeter oder mehr.

Oder: Befall des Lungenfells.

Oder: Entzündung oder Atelektase bis zum Lungenhilus.

Beispiel 2: Erkrankungsstadium IIIA, Tumor: T3-N1-M0

Interpretation: Bei diesem Patienten liegt ein Lungenkarzinom im fortgeschrittenen Stadium IIIA vor. Ein T3-Tumor ist größer als ein Tumor der Klassifizierung T2, also über sieben Zentimeter groß. Benachbarte Lymphknoten der gleichen Seite sind befallen (N1). Der Tumor hat noch keine Metastasen in anderen Organen gebildet (M0).

Befall der Brustwand

Oder: Befall des Zwerchfells.
Oder: Befall des äußeren Lungenfells zwischen den beiden Lungenflügeln.
Oder: Befall des äußeren Herzbeutels.

Mehrere Tumorherde in ein und demselben Lungenlappen. Entzündung oder Atelektase der gesamten Lunge. Befall des Hauptbronchus derselben Seite, nahe bei der Gabelung von linkem und rechtem Hauptbronchus, die Bronchus-Gabelung an sich ist nicht betroffen.

Beispiel 3: Erkrankungsstadium: IV, Tumor: T4-N3-M1b

Interpretation: Bei diesem Patienten liegt ein Lungenkarzinom im späten Stadium IV vor, der Tumor beziehungsweise seine Ausbreitung ist weit fortgeschritten (T4). Die Lymphknoten des anderen Lungenflügels sind befallen (N3). Tumorherde in anderen Organen (M1b).

Vom Tumor befallen können sein:

Mediastinum

oder große Blutgefäße
oder Herz
oder Luftröhre
oder Speiseröhre
oder Wirbelkörper
oder Bronchusgabelung

Kleinzelliger Lungenkrebs

Beim selteneren kleinzelligen Lungenkrebs unterscheidet man lediglich zwei Stadien: Ein noch begrenztes Erkrankungsstadium, wenn sich der Tumor nur auf einem Lungenflügel befindet, und ein erweitertes Stadium, wenn es zu Tumorausbreitungen gekommen ist.

Rückfälle sind möglich

Wie bei jeder Krebserkrankung kann es auch beim Lungenkrebs, sowohl bei der kleinzelligen als auch bei der nicht-kleinzelligen Form, zu Rückfällen kommen. Die Mediziner sprechen hier von einem Rezidiv. Das heißt: Ein Lungenkarzinom, das zunächst mit Erfolg behandelt und zum Beispiel operativ entfernt wurde, kann wieder auftreten. Solche Tumorrezidive können sich im Gewebe der Lunge, aber auch in Gestalt von Metastasen in anderen Organen finden.

Quellen:

[1] Lungeninformationsdienst - Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (GmbH) https://www.lungeninformationsdienst.de/krankheiten/lungenkrebs/diagnose/index.html (zuletzt besucht am 26.02.2018)
[2] Wikipedia. Bronchialkarzinom https://de.wikipedia.org/wiki/Bronchialkarzinom (zuletzt besucht am 26.02.2018)
[3] Interdisziplinäre S3-Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin und der Deutschen Krebsgesellschaft https://www.onkopedia.com/de/wissensdatenbank/wissensdatenbank/wissensdatenbank/lungenkarzinom/AWMFS3LeitlinieLungenkarzinom2010.pdf (zuletzt besucht am 26.02.2018)
[4] Deutsche Krebsgesellschaft – Onko Internetportal http://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/krebsarten/lungenkrebs.html (zuletzt besucht am 26.02.2018)
[5] Dkfz - Deutsches Krebsforschungszentrum Krebsinformationsdienst http://www.krebsinformationsdienst.de/untersuchung/tnm.php (zuletzt besucht am 26.02.2018)
[6] Deutsche Krebshilfe e. V.: Die blauen Ratgeber – Antworten. Hilfen. Perspektiven. Nr. 10, 2016

Weiter lesen

Diese Seite teilen:

Novartis Pharma Medizinischer Infoservice
Telefon: 0911 – 273 12100 (Mo-Fr 08.00 bis 18.00 Uhr)
Fax: 0911 – 273 12160

E-Mail:  infoservice.novartis@novartis.com
Internet:  www.infoservice.novartis.de