Ein Service der Novartis Pharma GmbH und Hexal AG.
Login für Fachkreise

Aufbau und Funktion der Lunge

Lungenkrebs verstehen, das beginnt mit dem Verstehen der Aufgaben und Funktionen eines unserer wichtigsten Organe, der Lunge. Wer mit der Diagnose Lungenkrebs konfrontiert ist, ob als Betroffener oder als Angehöriger, hat vielleicht eine Scheu davor, sich mit der Lunge als Organ zu beschäftigen. Dabei ist gerade jetzt die aktive Auseinandersetzung mit den Mechanismen unserer Atmung und der Lunge wichtig und hilfreich. Denn wer versteht, kann besser mit der Erkrankung umgehen und wird in seiner Hoffnung bestärkt.

Einatmen, ausatmen: Sauerstoff für unseren Stoffwechsel

Unser Körper benötigt Sauerstoff, um eine Vielzahl von Stoffwechselprozessen in den Zellen zu ermöglichen. Über den Mund oder die Nase wird die Luft in den Körper eingeleitet. Bei der Atmung über die Nase muss die Luft Nasenhärchen und Nasenschleimhäute passieren, dabei wird die Luft angewärmt und angefeuchtet, Schadstoffe bleiben hängen. Die Atmung durch die Nase ist also für unseren Körper an sich besser. Die Reise der Luft durch unseren Körper geht weiter: Sie wird durch den Rachen geleitet, kommt am Kehlkopf und an den Stimmbändern vorbei, schließlich wird die Luft über die Luftröhre in das Bronchiensystem eingesaugt, wo sie die Luftbläschen erreicht. Der Sauerstoff, den die Luft dabei im Gepäck hat, wird in das Blut abgegeben. Gleichzeitig wird das beim Atemprozess entstehende Kohlendioxid über die Luftröhre wieder nach außen abgegeben. In der Fachsprache spricht man von „Gasaustausch“.

Wussten Sie, dass…

…das Lungenvermögen eines erwachsenen Menschen im Durchschnitt 5 bis 6 Liter umfasst,

…wir bei normaler Beanspruchung 12 bis 18 mal in der Minute ein- und ausatmen,

…über die Lunge täglich ca. 15.000 bis 20.000 Liter Luft aufgenommen werden, lediglich ein Fünftel davon Sauerstoff,

…die Lunge das einzige Organ ist, das erst nach der Geburt wirklich in Funktion tritt,

…die Lunge rund 300 Millionen Lungenbläschen hat,

…die Gesamtoberfläche aller Lungenbläschen durchschnittlich 100 m² umfasst,

…der Mensch bei körperlicher Ruhe 0,3 Liter Sauerstoff in der Minute braucht und circa 0,25 Liter Kohlendioxid in der Minute wieder ausatmen muss,

…ca. 8 Liter Luft pro Minute durch unsere Lungen geschleust werden,

…der Sauerstoffanteil in der Luft 20,9 Prozent beträgt,

…wir für einen Liter Sauerstoff 26 Liter Luft atmen müssen.

So ist die Lunge aufgebaut

Stellen Sie sich ein niedriges, aber kräftiges Laubbäumchen vor, das auf dem Kopf steht. Seinen Stamm, seine Äste, die kleineren Zweige, die Blätter mit ihren Kapillaren. Der Stamm unseres Bäumchens wird von der Luftröhre gebildet, davon gehen zwei große Äste ab, die Hauptbronchien. Die beiden Lungenflügel bilden gewissermaßen das „Blätterdach“, in das die beiden großen Äste einmünden. Hier verzweigt sich unser Bäumchen nun immer weiter: in den kleineren Sekundärbronchus, den noch kleineren Tertiärbronchus, schließlich in die „Blätter“, unsere Lungenbläschen mit ihren dünnen Wänden. Um die Lungenbläschen herum gibt es ein Netz von feinen Blutgefäßen. In diesen Kapillaren fließt das den Sauerstoff aufnehmende Blut. Die sogenannte „respiratorische Oberfläche“, also die Fläche, über die der Austausch von Sauerstoff und Kohlendioxid („Gasaustausch“) stattfindet, wird gemeinsam von den Lungenbläschen und ihrem Kapillarsystem gebildet. Beim Menschen ist diese Fläche so groß wie eine große Wohnung, rund 100 Quadratmeter.

Schwerarbeiter mit zwei Flügeln

Die Lunge, sie liegt im Inneren des Thorax genannten Brustkorbs, wird von unseren Rippen und im unteren Bereich vom Zwerchfell eingeschlossen. Das Zwerchfell trennt die Bauchhöhle und die Brusthöhle voneinander und ist unser wichtigster Atemmuskel. An die Lunge schließt auch das Herz an, nach vorn ist der Lungenbereich durch das Brustbein geschützt.

Unsere Lunge besteht aus einem linken und einem rechten Lungenflügel, die wiederum in die sogenannten Lungenlappen, kurz Lappen, eingeteilt sind. Im linken Lungenflügel finden wir zwei dieser Lappen, im rechten drei. Das Gewebe der Lunge strukturiert sich also in voneinander abgegrenzte Segmente, eine wichtiger Umstand im Zusammenhang mit einem Lungenkarzinom. Ein Tumor, der lokal auf ein bestimmtes Segment begrenzt ist, kann, abhängig von den individuellen Gegebenheiten, möglicherweise operativ entfernt werden. Die Operation bleibt dabei auf dieses eine Segment beschränkt, es genügt unter Umständen nur einen Teil des betroffenen Gewebes oder nur einen einzelnen Lungenlappen chirurgisch zu entfernen.

Das Innere des sogenannten Lungenfells, eine dünne, aber kräftige Gewebeschicht, umgibt jeden der beiden Lungenflügel. Die Außenseite des Lungenfells ist unter anderem mit den Rippen und dem Zwerchfell verbunden. Das Lungenfell fungiert als eine Art Gleitschicht zwischen Lungengewebe und dem Brustfell, also der auf der Innenseite des Brustkorbs liegenden Gewebeschicht. Auf diese Weise ist beim Vorgang des Ein- und Ausatmens dafür gesorgt, dass Lungenfell und Brustfell „gut aneinander vorbeikommen“ und die Atemmechanik „reibungslos“ funktioniert.

Der Lungenhilus

Im Zusammenhang mit Lungenkrebserkrankungen spielt auch der sogenannte Lungenhilus, kurz Hilus, aus dem Lateinischen hilum für „Stiel“, eine wichtige Rolle. Der Hilus ist im Fall der Lunge jener Bereich, in dem die Hauptbronchien einschließlich der Blut- und Lymphgefäße in das Lungengewebe eintreten. Man spricht deshalb auch von der „Lungenpforte“. Da sich hier zahlreiche Lymphknoten befinden, kann am Lungenhilus gut die Ausbreitung eines Karzinoms beurteilt werden. Eine Entfernung dieses Bereiches ist bei vielen Lungenkrebsoperationen nötig.


Grafische Darstellung der für die Atmung notwendigen Körperteile


Grafik Aufbau Lungenbläschen

Quellen:

[1] Lungeninformationsdienst - Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (GmbH) http://www.lungeninformationsdienst.de/praevention/grundlagen-atmung/atmung-was-ist-das/index.html (zuletzt besucht am 26.02.2018)
[2] Spektrum der Wissenschaft. Kompaktlexikon der Biologie: Lunge http://www.spektrum.de/lexikon/biologie-kompakt/lunge/7147 (zuletzt besucht am 26.02.2018)
[3] König, P. Lipp, A. Lehrbuch für Forschungstaucher http://www.ifm.uni-hamburg.de/de/education/diver/documents-diver/ft-book/kap2-anatphysio.pdf (zuletzt besucht am 26.02.2018)
[4] Anatomie online. Anatomische Bilder Lunge und Bronchien http://www.anatomie-online.com/Seiten/archv009.html (zuletzt besucht am 26.02.2018)

Weiter lesen

Diese Seite teilen:

Novartis Pharma Medizinischer Infoservice
Telefon: 0911 – 273 12100 (Mo-Fr 08.00 bis 18.00 Uhr)
Fax: 0911 – 273 12160

E-Mail:  infoservice.novartis@novartis.com
Internet:  www.infoservice.novartis.de